Warum Georgsmarienhütte fast Dütenau geheißen hätte

Als GMHütte Stadt wurde

Georgsmarienhütte. Welcher Ortsteil spielte welche Rolle bei der Gründung der Stadt Georgsmarienhütte 1970? Auf die Irrungen und Wirrungen auf dem Weg zur Hüttenstadt vor rund 50 Jahren blickte jetzt Inge Becher in Harderberg zurück. und hatte dabei natürlich besonders die damals noch selbstständige Gemeinde Harderberg im Blick. Schließlich will der heutige GMHütter Stadtteil in diesem Jahr seinen 950 Geburtstag feiern.

Geschichte ist langweilig? Überhaupt nicht, wenn sie so erzählt wird, wie es die Inge Becher jetzt bei einem Vortrag in Harderberg tat. Der Historikerin gelang es nämlich, staubtrockene Verwaltungsgeschichte daraufhin abzuklopfen, worum sich fast alles dreht: das Geld. Und Becher brachte als Zweites die damals handelnden Personen ins Spiel, die jede Geschichte mit dem Faktor des Allzumenschlichen beeinflussen…

Der gesamte Artikel ist auf der Online Präsenz der NOZ zu finden. Hier geht’s direkt zum Artikel…

Quelle: NOZ Online vom 07.03.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.